DAILY DEADLINE

NEWS UND AKTUELLES

29/05/2021

SHORTA-GEWINNSPIEL

190610416_4346967185334619_4243435512018679495_n

 

Seit am 27. Mai ist der dänische Thriller von Koch Films erhältlich.

Wir haben 3 Blu-rays erhalten, die wir bis zum 01.06.2021 um 23:59 Uhr verlosen können.

 

Nennt uns bitte hier aus unserem SHORTA-Review den Film der im Review geXXXXt ist.

 

 

Sendet eure Antwort per Mail inkl. eurer Adresse und

dem Betreff SHORTA bis zum 01.06.2021 an verlosungen@deadline-magazin.de.

 

 

Hier unser Review der #87 mit den XXXXXXX

 

81KS35kOzVS._SL1500_

Ein brutaler Polizeieinsatz führt dazu, dass der junge Araber Talib Ben Hassi im Koma liegt. Der noch nicht eindeutige Gesundheitsstatus des in Gewahrsam befindlichen Talib veranlasst die örtliche Polizei, den Vorort Svalegården bis zur Aufklärung des Falles zu meiden. Für die Beamten Jens und Mike scheint die aufkeimende Gewalt im Viertel kein Grund zu sein, weiterhin vor Ort zu agieren. Als Mike einen Jugendlichen ohne konkreten Verdacht auf offener Straße bloßstellt und rassistisch angeht, erfahren die beiden Polizisten, dass der sich in Gewahrsam befindende Talib Ben Hassi verstorben ist. Die schon angespannte Lage in Svalegården eskaliert in einer Flut der Gewalt, in der Jens und Mike das perfekte Feindbild darstellen. Die schnelle Flucht mit dem Auto endet abrupt. Ihr Entkommen müssen Jens und Mike von da an mit dem in Handschellen gelegten Jugendlichen zu Fuß fortsetzen. Gejagt von gewaltbereiten Bewohnern des Viertels, eskaliert auch zusätzlich das problematische Verhältnis zwischen den beiden Beamten, in dem die unmittelbaren Ursachen der Gewalt in einen Konflikt zwischen Wahrheit und Loyalität münden. Mit ihrem Regiedebüt inszenieren die beiden Dänen Hviid und Ølholm einen schonungslosen Genrefilm, der in seiner vermeintlichen Fiktion die Brisanz von Polizeigewalt und den anhaltenden Rassismus gegenüber Migranten in den Vordergrund stellt, sich aber nie in Schwarz-Weiß-Malerei verliert. Die Parallelen zu Lady Lys XXXXXXX sind in der Rahmenhandlung klar erkennbar, dennoch will SHORTA mehr als ein rein dramatisches Werk sein, das mit seiner rauen Gewalt auf Actionelemente setzt, die zuweilen an THE RAID oder DREDD erinnern. Auch wenn die Story im Verlauf arg konstruiert die Charaktere durch das Viertel jagt und die Logik stellenweise vernachlässigt wird, unterhält SHORTA vor allem durch die überzeugenden Hauptdarsteller, die der Geschichte ein realistisches sowie gesellschaftskritisches Bild liefern. Europa kann spannendes Genrekino, und SHORTA beweist dies mit Bravour. (Olaf Kuzniar)

 

Spannend, klug und actionreich

 

 

 

 

Viel Glück wünscht die Redaktion!