DAILY DEADLINE

NEWS UND AKTUELLES

11/03/2018

Jörg Buttgereit – NACKT UNTER AFFEN

Jörg Buttgereit und Ingo Strecker - NACKT UND ZERFLEISCHT 2

Mit Teil 2 seiner Subkultur Talk-Reihe NACKT UND ZERFLEISCHT am Dortmunder Theater begab sich Deadline-Kolumnist und Regie-Veteran Jörg Buttgereit in den Dschungel – und zwar von Südkalifornien! Dort schlüpften bereits in den frühen Jahren des Filmbusiness verrückte Männer in flauschige Kostüme, um die exotische Gefahr aus dem Dschungel zu mimen: den Gorilla! Über die seltsame Faszination von Men-in-Suit Filmen z.B. aus Japan weiß Buttgereit zwar Bescheid, aber für dieses spezielle, haarige Subgenre holte er sich das nötige Fachpersonal nach Dortmund. Als Gesprächspartner ist diesmal der King of Kong in Sachen cineastischer Primatenforschung auf dem Podium: Ingo Strecker, seines Zeichens Mitbegründer des GEHEIMNISVOLLEN FILMCLUB BUIO OMEGA und Autor des gigantischen Buch GORILLAWOOD. In knapp zweieinhalb Stunden liefern Buttgereit und Strecker ein illustres wie amüsantes Panoptikum an Anekdoten, Fotos und Filmausschnitten, um Menschen und Macher hinter den Affenmasken lebendig werden zu lassen. Im Zentrum des Abends stehen die unbesungenen Pioniere hinter den Film-Gorillas wie Charles Gemora, Ray Corrigan und später aber auch Rick Baker.

Besonders die skurrilen Karrieren der filmischen Affenmenschen sorgen für Schmunzeln. „Emil van Horn zum Beispiel hat in einem Nudistencamp als Affe angefangen“, berichtet Strecker. „Er arbeitete in einer Varieté Show als burlesker Gorilla.“ Die Gorillakostüme wurden gar aufwendig in Eigenarbeit konzipiert, fast nur persönlich über Jahre im Einsatz getragen und nur an den nächsten Affenmann weitervererbt. Die Band- und Spielbreite der Männer in Gorilla-Kostümen begeistert in Ausschnitten von wegweisenden Gorilla-Filmen wie INGAGI („Ein Film mit dem RKO 1930 richtig Kasse machte und zeigte das mit Affen und Frauen Geld zu machen ist. Ein echter Wegbereiter für King Kong“ – Ingo Strecker), aber auch DIE DREI STOOGES und tatsächlich dramatische Filme wie THE MONSTER & THE GIRL. So nahm auch Jörg Buttgereit zum Abschluss des Abends eine wichtige Selbsterkenntnis mit: „Wenn ich im Kino weinen muss, dann muss es einem Affen auf der Leinwand schlecht gehen.“

 

Bereits die dritte Folge von NACKT UND ZERFLEISCHT wird dem Publikum ein Gipfeltreffen von DEADLINE Kolumnisten bescheren: am 20. April wird sich Jörg Buttgereit mit Prof. Dr. Markus Stiglegger über das reißerische Subgenre von Nazi-Ploitation unterhalten. Karten gibt es wie immer im Vorverkauf unter theaterdo.de .

Kay Pinno