DAILY DEADLINE

NEWS UND AKTUELLES

19/01/2020

FILM-CHARTS powered by TEUFEL: DIE BESTEN SUPERHELDEN-FILME ALLER ZEITEN

Teufel_79_Header_Teufel_B

Wir haben für euch in Kooperation mit dem Lautsprecher-Spezialist TEUFEL die besten Superhelden-FIlme aller Zeiten gewählt.

 Teufel_75_Header_Teufel_AndreasPeter

THE DARK KNIGHT / Ohne Hans Zimmers Musik wären die Magie, die tollen Bilder, die spannende ernsthafte Story, die Darstellerleistungen von Bale und Ledger bei dem Meisterwerk von Christopher Nolan nur ¾ so gut.

 

  DREDD / Regisseur Pete Travis hatte einen Lauf, der mit DREDD im Jahr 2012 stoppte. Dabei ist DREDD ein Must-see und in Virtuosität, Brutalität und Originalität unvergleichlich. Trotz Petitionen kam es zu keiner Fortsetzung, und Travis dümpelt seither als Serienregisseur in den Tiefen herum.

 

  GUARDIANS OF THE GALAXY / Dank meiner Tochter einer der meistgesehenen Filme der letzten zehn Jahre. Dennoch immer wieder lustig und cool. James Gunns Humor ist mein Humor. Teil 2 war nur einen Tick unbesser.

Teufel_79_Steffen_Buchmann_Teufel

THE DARK KNIGHT / Nolan machte den ersthaften Superheldenfilm salonfähig und schuf mit THE DARK KNIGHT ein episches Meisterwerk, das seinesgleichen sucht.

 

SPIDER-MAN 2 / Sam Raimi inszeniert Spidey nach gutem Einstand mit SPIDER-MAN 1 noch greifbarer dank viel Herzblut und macht fast alles richtig, um einen der besten zweiten Teile aller Zeiten abzuliefern.

 

  X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST / Elf Jahre nach X-MEN 2 kommt Bryan Singer noch mal ins Franchise zurück und legt mit DOFP in puncto dramatisch-dystopische Heldenfilme die Messlatte noch mal deutlich höher.

 

Teufel_79_Stafan_Jung_Teufel

THE DARK KNIGHT / Das spannendste Duell: gefährlicher Joker (Ledger) vs. finsterer Rächer (Bale). Technisch perfektes Comickino von Christopher Nolan, teils im IMAX-Format.

 

BLADE / Noch vor dem jugendfreien Millennium-Knall der Comicfilme: Wesley Snipes als coolster Vampir-Killer aller Zeiten. Actionreich, blutig und grell wie Stroboskop-Feuer.

 

LOGAN / Letzter – und brutalster – Auftritt von Hugh Jackman als Wolverine. Mangolds Film schafft gleißende MAD MAX-Atmosphäre und rechnet mit allem ab.

Teufel_79_Heiko_Thiele_Teufel

BATMAN BEGINS / Ein wahrlich perfekter Auftakt zu Christopher Nolans meisterhaft inszenierter Batman-Saga. Ein eindringlicher Film, der die Figur Batman auf ein ganz neues inhaltliches und formales Level hebt.

 

LOGAN / Bin kein Fan der X-MEN. Dennoch hat mich dieser Film ungemein gepackt, da er Wolverine und Co. von einer ganz neuen Seite zeigt, ungemein packend erzählt ist und noch lange im Gedächtnis bleibt.

 

UNBREAKABLE / Für mich der beste Film von M. Night Shyamalan – noch vor THE 6TH SENSE. Herrlich geheimnisvoll, spannend und schockierend. Bruce Willis und Samuel L. Jackson sind zudem ein geniales Duo.

Teufel_79_Olaf_Brinkmann_Teufel

THE DARK KNIGHT / Christopher Nolan schafft den besten Batman-Film aller Zeiten, indem er dem dunklen Ritter einen realistischen Unterbau verschafft, und Heath Ledger brilliert als Joker, der hier puren Terror verbreitet. Kein Comicfilm zuvor war spannender und düsterer.

 

SPIDER-MAN / Sam Raimis Adaption des Netzspinners ist die bislang beste und werkgetreuste. Er schafft es, den Charme des Comics eins zu eins auf die Leinwand zu übertragen, und hat mit Tobey Maguire den perfekten Peter Parker gefunden.

 

SUPERMAN II – ALLEIN GEGEN ALLE / Christopher Reeve ist einfach Superman. Keiner seiner Nachfolger konnte den Übermenschen so menschlich und dennoch heldenhaft darstellen wie er. Humor und Action gehen hier Hand in Hand. Ein perfekter Film.

 

 

 

 

Teufel_79_Nicole_Helfrich_Teufel

WATCHMEN / Die absolut geniale Comicverfilmung einer ebenfalls genialen Vorlage. Ist alles, was so viele Marvel-Filme sein sollen/wollen, aber nicht hinkriegen. Trotz der Länge kurzweilig und unerreicht.

 

KICK-ASS / Bunt, laut, abgefahren, brutal und unterlegt mit einem klasse Soundtrack. Hit Girl rules forever! Nicolas Cage in einer seiner besten Rollen und einfach brillantes Entertainment für Erwachsene.

 

SUPER / Der beste Nichtsuperheldenfilm! Unglaublich gute Besetzung und kaputt-liebenswerte Figuren. Die rohe, witzige Art und die unerwartet rührenden Momente machen diesen Film zu einem Klassiker.

Teufel_79_Olaf_Kuzniar_Teufel

WATCHMEN / Zack Snyders gelingt es, eine unverfilmbare Vorlage in ein visuell beeindruckendes Gewand zu packen und die beklemmende Dystopie des Jahres 1985 spürbar zu machen. Ein Geniestreich!

 

DREDD / An den Kinokassen gefloppt, inszeniert Pete Travis eine schonungslos brutale Variante einer fiktiven Stadt, die nicht mehr zwischen Recht und Gerechtigkeit unterscheiden kann.

 

SUPER / Die Low-Budget-Produktion um einen Superhelden ohne jegliche Kräfte beginnt als klamaukige Komödie und wandelt sich zunehmend in ein düsteres Selbstjustiz-Porträt.

Teufel_75_Header_Teufel_GermainePaulus

WATCHMEN / Alan Moores Meisterwerk, verfilmt von Zack Snyder, ist düsteres, dystopisches, beeindruckendes Kino in Perfektion.

 

SUPER / Böser als KICK-ASS. Schräg und dunkel. Dazu brutal und eine Independent-Produktion. Gefällt!

 

CONSTANTINE / Nicht wegen Constantine, nee! Aber wegen der Top-Teufel-Performance von Peter Stormare und Tilda Swintons Version von Gabriel. Die sind nämlich beide ziemlich große Klasse.

Teufel_75_Header_Teufel_YazidBenfeghoul

DEADPOOL: weil er ehrlich und selbstbewusst festgefahrenes Studio-Denken, (nämlich nur auf Nummer Sicher Schablonen-Kost zu produzieren) in seine Schranken verwiesen hat und dabei hübsch politisch unkorrekt drauflos scherzt und splattert und mit einer unvergesslichen und eindrücklichen Eröffnungssequenz aufwartet.

 

  BATMAN BEGINS: weil er unpathetisch, ernst, hart, bodenständig, sehr schön gedreht und auch anzusehen ist und die Story trotz einem großen Action-Anteil nie zu kurz kommt. Und Christian Bale als der beste Batman, den es je gab.

 

  MYSTERY MEN (aus der Prä-Hyper-Budget-Ära) weil Superhelden mit nahezu nicht vorhandenen bis hin zu unbrauchbaren Kräften an sich schon zum Schreien komisch sind und die Idee alleine es wert ist, ihn sich anzusehen. Abenteuer und tolle Jazzmusik vermittelt.

Teufel_75_Header_Teufel_Redaktion

BLADE / An Stephen Norringtons Inszenierung des Daywalkers von 1998 kommen die Sequels leider nicht ran. Wesley Snipes’ Kampfkünste, sein Unterkiefer und die Special Effects schufen ein ikonisches Blutbad.

 

HULK / Unter der Regie von Ang Lee liefert Eric Banas Performance von 2003 die tiefgrün(d)igste Origin-Story des zwiegespaltenen Wissenschaftlers. Das CGI und die Comic-Panel-Montage wirken bis heute frisch.

 

THE DARK KNIGHT / Teil 2 von Christopher Nolans Batman-Trilogie ist schlicht ein Brett. Die moralische Parabel über Ordnung und Chaos setzt bis heute ästhetische Maßstäbe. Heath Ledger und Hans Zimmer: unübertroffen.