DAILY DEADLINE

NEWS UND AKTUELLES

25/06/2019

54. KARLOVY VARY INTERNATIONAL FILM FESTIVAL

57039910_10155866880671924_6067682607536013312_n

54kviff_poster

Ab diesem Freitag, den 28. Juni, ist es wieder soweit: Für zehn Tage, bis 7. Juli, wird der sonst malerisch-verschlafene tschechische (immer fest in russischer Hand) Kurort Karlsbad (Karlovy Vary), unweit der deutschen Grenze, wieder zum Mekka für Cineasten Mitteleuropas. Das KVIFF (Karlovy Vary International Film Festival) braucht sich nicht hinter Venedig, Cannes und Berlin zu verstecken. Es mag weniger medialen Rummel geben, aber das kann ja nur gut für Festivalgänger UND Presse (uns) sein. Denn Programm, Spielstätten (wunderschöne Kinos und eingerichtete Kinosäle in alten Opern und Grand Hotels) und vor allem Gäste sind erstklassig.

Traditionell wird am Freitagabend das Festival mit einer pompösen Zeremonie im Brutalismus-Bau des Hotels Thermal feierlich eröffnet, mit anschließendem Konzert im Freien für jedermann – und da kommen teilweise die größten Komponisten Hollywoods. Unbedingt vormerken sollte man sich das Mitternachtsspecial im riesigen Open-Air-Kino bei freiem Eintritt. Überhaupt gibt es in verschiedenen Spielstätten die Midnight-Reihe: Genreklassiker für gewohnt feucht-fröhliches Publikum. Danach, tief in der Nacht, kann man noch in einem der Partyzelte verschwinden und die heimischen Becherovka-Longdrinks kippen, nur um dann mit gewohnter Regelmäßigkeit die frühen Filme des nächsten Tages zu verschlafen. Das ist Festivalatmosphäre! 

 

Casey Affleck
Casey Affleck

Programm

 

Neben verschiedenen Wettbewerben um europäisches und Weltkino, besonders Ost- und Südosteuropa, zahlreichen Europa- und Weltpremieren, Kurz- und Dokumentarfilmen, sind es vor allem die kleinen Schwerpunkte, die mit umso mehr liebe kuratiert werden.

Eine Retro widmet sich dem ägyptischen Filmemacher Youssef Chahine (1926-2008), der 1979 mit dem Silbernen Bär für ALEXANDRIA WHY? ausgezeichnet wurde – u.a. debütierte Omar Sharif unter ihm.

Ein großes Thema – in Deutschland selbst gerne verschlafen – ist das Jubiläum von 30 Jahren der friedlichen Revolution, das durch eine Filmauswahl abgebildet werden soll.

Einer der großen tschechischen Filmemacher, der sich vor allem im düsteren Märchenfilm (DIE SCHÖNE UND DAS UNGEHEUER, MORGIANA) zu Hause gefühlt hat und den wahnsinnigen AUTOVAMPIR (!) gemacht hat, war Juraj Herz. Nun hat man seinen LEICHENVERBRENNER aufwendig restauriert und nach 50 Jahren und turbulenter Geschichte wird er wieder in den Kinos und auf Festivals laufen.

Mehr Infos findet ihr hier

Billy Crudup
Billy Crudup

 

64629418_10155999259221924_6752872196399431680_n

Anhänger des kaum gesehenen Kinos kommen sicher mit einer speziellen Auswahl von Filmen von den Philippinen, aus Kambodscha und China auf ihre Kosten.

Südamerika ist auch immer ein Thema und hier klingt besonders das Road-Movie THE MAN FROM THE FUTURE aus Chile vielversprechend. In der Sektion Dokumentarfilm sticht APOLLO 11, mit bisher unveröffentlichtem NASA-Material hervor: Aufnahmen vom Mondflug, 70mm, on Board! Auch spannend: FORMAN VS. FORMAN, Doku über den großen Milos. HBO nimmt das KVIFF zum Anlass, ihr Spionagedrama THE SLEEPERS anzuteasern.

 

Patricia Clarkson
Patricia Clarkson

Gäste

 

Große Namen wie zum Beispiel Peter Fonda und Claudia Cardinale sind schon vor über 50 Jahren gerne zum KVIFF gekommen – Moskau war indoktriniert, doch in Karlsbad gab es noch künstlerische Freiheit. In den letzten Jahren waren Mel Gibson, William Friedkin und Uma Thurman unter den bekanntesten. Dieses Mal haben sich u.a. Juliane Moore mit Ehemann und Regisseur Bart Freundlich, Casey Affleck, Billy Crudup (BIG FISH, WATCHMEN) und Patricia Clarkson (WENDIGO) angekündigt.

Wie sich das für ein anständiges Festival gehört, sind sowieso zu den meisten Filmbeiträgen und Retrospektiven Filmemacher und/oder Darsteller vor Ort und begleiten ihre Werke mit Einleitungen und anschließenden Q&A’s, die einen Dialog zwischen Publikum und Filmschaffenden herstellen. Kameramann Vladimìr Smutny, für die Bilder des 1996 oscarprämierten KOLYA verantwortlich, wird mit einem Ehrenaward ausgezeichnet. Jan-Ole Gerster wird nach seinem viel gesehenen OH BOY mit seiner neuen LARA, mit Corinna Harfouch, in Karlsbad zu Gast sein und die Filmtrommel schlagen.

 

Ihr merkt: Es gibt eigentlich keinen Grund, als Filmliebender sich nicht dieser Tage nach Karlsbad aufzumachen: Urlaub+Party+Filme, nach eigenem Gutdünken zu dosieren. Ein Filmparadies.

 

(Leonhard Elias Lemke)

Julianne Moore
Julianne Moore

 

(c) Fotos: Karlovy Vary International Film Festival